Pressetext (.pdf, 277 KB)
> Download

Cover
Cover (.jpg, 693 KB)
> Download

© Gianni Ansaldi
© Gianni Ansaldi (.jpg, 446 KB)
> Download
Lorenzo Licalzi

Signor Rinaldi kratzt die Kurve





Über das Buch

Pietro Rinaldi ist achtzig Jahre alt und hat genug vom Leben. Er ist an der Endstation angelangt, findet er, während er Penne all'arrabbiata isst und darüber nachsinnt, wie viel mehr Trost doch in Büchern liegt als in den Menschen. Es ist ja schon schwer genug, sich selbst zu ertragen, aber die anderen erst! Mit seinen Zeitgenossen will er möglichst nichts mehr zu tun haben...
Und dann platzt Diego, sein fünfzehnjähriger Enkel, in seine Welt. Mit jugendlichem Überschwang und dem Willen, sich auch von den widrigsten Umständen nicht niederringen zu lassen, bietet er der chronischen Übellaunigkeit seines Großvaters Paroli. Das ungleiche Paar setzt sich in Pietros altes Citroën DS Pallas Cabriolet und fährt von Genua nach Rom.
Die Fahrt entwickelt sich zu einem Abenteuer »on the road« voller Umwege und Abschweifungen, Begegnungen mit alten Lieben und neuen Bekanntschaften. Denn gerade dann, wenn du glaubst, alles gesehen zu haben, gelingt es dem Leben, dich noch einmal richtig zu überraschen.

Erscheinungstermin: 22. September 2017 (Eisele Verlag)



Über den Autor

Lorenzo Licalzi, geboren 1956 in Genua, leitete ein von ihm selbst gegründetes Seniorenheim, bevor er das Schreiben zum Beruf machte. Sein erster Roman »Io no« war ein großer Erfolg und wurde für das italienische Kino verfilmt. »Signor Rinaldi kratzt die Kurve«, 2015 in Italien erschienen, war dort für den Premio Bancarella nominiert und ist das erste Buch des Autors in deutscher Übersetzung. Lorenzo Licalzi lebt in Pieve Ligure.




Downloads & Infos


Pressetext (.pdf, 277 KB)
> Download

Cover
Cover (.jpg, 693 KB)
> Download

© Gianni Ansaldi
© Gianni Ansaldi (.jpg, 446 KB)
> Download