Pressetext (.pdf, 113 KB)
> Download

Coverbild
Coverbild (.jpg, 54 KB)
> Download


weitere Informationen
www.matthias-politycki.de
Matthias Politycki

2009: In 180 Tagen um die Welt

marebuchverlag

Mit "In 180 Tagen um die Welt" hat Matthias Politycki den Schelmenroman des beginnenden 21. Jahrhunderts geschrieben. Das Buch ist eine kühne Tour de farce, auf der Politycki die Idiosynkrasien unserer Gesellschaft mit satirischer Brillanz in ihre Bestandteile zerlegt. Und für den Leser zu einer ganz und gar phantastischen Reise neu zusammenstellt.



Über das Buch

Wer eine Reise auf dem besten aller Kreuzfahrtschiffe macht, der hat etwas zu erzählen; wer sie als einfacher Finanzbeamter aus dem bayerischen Oberviechtach antritt, den ein Lottogewinn an Bord geführt hat, der kommt aus dem Staunen so schnell nicht mehr heraus: Johann Gottlieb Fichtl, von seiner Tipp-Gemeinschaft mit Motivkrawatten und einem «Aldi-Smoking» aus dem Fundus des Bürgermeisteramtes für seine Reise ausgestattet, macht sich auf, die Welt im Allgemeinen und - vom Penthouse-Deck bis hinunter in die Pumpensümpfe - die von MS Europa im Besonderen zu erkunden.
In 184 Shortcuts berichtet er vom aberwitzigen Fünfsterneplus-Alltag an Bord und seinen nicht minder (aber-)witzigen Erlebnissen an Land: von Kapitänsdinner, Kaviar-Gala und Äquatortaufe, von der Meise, die im Haarnest einer Weltreisenden lebt, den Kielschweinen, die heimlich unter Deck gemästet werden (um dann beim "Bayerischen Frühschoppen" mit allem Pomp verwurstet und verbraten zu werden), von der regelmäßigen Verklappung der Bordkunst, die in den Bojenbemalkursen des Bojenbemalkursleiters entsteht, von der Einnordung des Kapitänsstuhls in Tasmanien, einem unglaublichen Sprung von der Sydney Harbour Bridge und jenem legendären Konzert der Siebzehn Tenöre, bei dem das goldne Ohr des Klavierstimmers davonfliegt.
Die Reisegesellschaft entpuppt sich dabei mehr und mehr als Kuriositätenkabinett, das auf einem schwimmenden Zauberberg unserer Zeit dem Rausch der Intrigen und Gerüchte frönt - und dabei grandios an Leben und Tod und all dem existenziellen Ernst vorbeifeiert, dem auch die Europa auf ihrer Fahrt durch die sieben Weltmeere nicht entkommt.




Über den Autor

1955
geboren am 20.5. in Karlsruhe

1975-87
Studium der Neueren Deutschen Literatur
(Nebenfächer: Philosophie, Theater- und Kommunikationswissenschaft)
in München und Wien

1987
Promotion bei Prof. Walter Müller-Seidel
(München)

1988-90
Akademischer Rat a.Z. am Institut für Deutsche Philologie
bei Prof. Wolfgang Frühwald, München

seit 1990
freier Schriftsteller; Mitglied des P.E.N.,
lebt in Hamburg und München

Diverse Preise und Stipendien; regelmäßig Lesungen, Vorträge, Literaturseminare, Poetik-Dozenturen im In- und Ausland, u.a. in USA, Korea, Frankreich.




Downloads & Infos


Pressetext (.pdf, 113 KB)
> Download

Coverbild
Coverbild (.jpg, 54 KB)
> Download


weitere Informationen
www.matthias-politycki.de